Immer wieder wird Pornografie als ein wichtiges Zugpferd für neue Technologien genannt. Auch Virtual Reality sollte durch diese Industrie maßgeblich profitieren, doch selbst für solche Inhalte zählt eine VR-Brille nicht unbedingt als Must-Have-Produkt. Der Streaming-Anbieter Sodacam möchte nun die Immersion erhöhen und diesen Umstand ändern.

 VR Pornografie

VR Porn und RealDoll

Das neue Angebot soll es ermöglichen, einen  echten Sexualpartner vor der Kamera auszuwählen, der in der realen Welt durch eine RealDoll repräsentiert wird. Die müsst ihr allerdings separat erwerben. Anschließend lässt sich per Smartphone-App die Stimulierung steuern.

Sodacam spricht bei der Kooperation mit RealDoll und der Verwendung von  Teledildonics von VIRP (Virtual Intercourse with Real People) und nennt das neuen System einen Game Changer. Wenn ihr einen Test wagen wollt, dann solltet ihr ein pralles Portemonnaie mitbringen. Die günstigsten RealDoll-Roboter starten bei 1.500 US-Dollar.  Zudem scheint sich der Anbieter aktuell auf den Verkehr mit weiblichen Sexualpartnern zu beschränken. Da ähnliches Zubehör auch für die Illusion eines männlichen Sexualpartners zu Verfügung steht, könnte es jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis alle Geschmäcker abgedeckt werden. Fraglich ist jedoch, ob man bei solchen VR-Inhalten noch von Pornografie sprechen kann, oder ob wir hier die Vorstufe eines virtuellen Bordells sehen.

(Quelle: Upload VR)

Christoph Spinger

AboutChristoph Spinger

Christoph testet für VR-Nerds Hard- und Software. Außerdem schreibt er und hat stets ein offenes Ohr für die auf Facebook oder in diversen Foren. Bereits während seines Studiums der Soziologie und Sozialforschung hat Christoph sich mit digitalen Phänomenen, besonders im Hinblick auf Gaming und Kommunikation im , beschäftigt.



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here